Stormarn-Segeberg

ASB Schnell-Einsatz-Gruppe

Zwischen Kampfmittelfund und Kolonnenfahrt

Sanitäter des ASB führen abwechslungsreichen Dienstabend in Bad Oldesloe durch.

Kommt es zu einem größeren Notfallereignis (GröNo) kann es sein, dass Kisten mit Medikamenten zum Einsatzort transportiert werden müssen. © ASB/Renter

Nur wenige Menschen befinden sich auf dem Oldesloer Exerparkplatz, als sich Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr ein Großaufgebot von Rettungskräften versammelt. 14 Rettungs- und Krankenwagen sowie Gerätewagen Sanität des Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) fahren den Bereitstellungsraum an, werden von einem Einsatzleitwagen koordiniert und stückweise abgerufen. Der Grund ist ein fiktiver Kampfmittelfund auf dem Gelände der Asklepiosklinik.

Nicht nur die kontrollierte Fahrt in einen Bereitstellungsraum wird an diesem Abend geübt, sondern auch ein für Großschadenslagen erforderlicher Materialtransport, denn in einer umliegenden Klinik lagern zahlreiche Kisten mit wichtigen Medikamenten, die im Ernstfall an der Einsatzstelle benötigt werden könnten.

Im Verlauf des Abends müssen die Rettungskräfte ihren Standort in das 35 Kilometer entfernte Barsbüttel verlegen. Unter Blaulicht und Martinshorn fahren die Kräfte auf den großen Parkplatz von Möbel Höffner, sortieren sich taktisch nach Fahrzeugart, warten auf neue Befehle. "Das muss geübt werden, denn der unbedachte Autofahrer weiß nocht gar nicht was hier gleich alles an Fahrzeugen rollt, wenn wir noch Zuhause sind und unsere Melder gehen!", erklärt Gruppenführer Christian Checinski.

Während die Nachbesprechung viele positive Worte enthält wird gemeinsam der spätabendliche Hunger bekämpft: Die Einheitsführung hat für alle Anwesenden Cola und Cheeseburger einer bekannten amerikanischen Fastfoodkette organisiert. Die Freude bei den Helfern ist groß. Im Anschluss fahren alle Einsatzfahrzeuge zurück in die Heimatwache nach Bad Oldesloe. Mit festgelegtem Tempo und Abstand, denn auch das fahren in Kollone möchte gelernt sein. "Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung der Kameraden!", sagt Christian Brand, der die 70 Mann starke Einheit leitet.

 

Fotos: © ASB/Renter

SEG-Stormarn-01.jpg

SEG-Stormarn-02.jpg

SEG-Stormarn-03.jpg