Stormarn-Segeberg

ASB-Schnell-Einsatz-Gruppe

Viele Verletzte in Großhansdorf!

Rettungskräfte üben Szenario in stillgelegter U-Bahn Station.

© Die geretteten Jugendlichen müssen von Sanitätern behandelt werden.

Musik dröhnt aus der U-Bahn Haltestelle in Großhansdorf. Jugendliche feiern ausgelassen und gröhlen, plötzlich knallt es mehrmals laut. Bei einer illegalen Party in der wegen Renovierungsarbeiten geschlossen U-Bahn Station wurden Polenböller gezündet.

Mehrere Menschen ziehen sich starke Verletzungen zu, ein Feuer bricht aus.

 
 
 
Bei diesem groß angelegten Übungsszenario der Freiwilligen Feuerwehr Großhansdorf ist Schnelligkeit und sicheres Handeln gefragt. Zusammen mit den Kollegen von DRK und MHD hatten die Sanitäter des ASB alle Hände voll zu tun.
 
Rund 17 Verletze und Betroffene galt es medizinisch zu versorgen und nach einer Behandlung in eigens eingerichteten Behandlungsplätzen weiter in die umliegenden Krankenhäuser zu fahren.
 
Um der Übung einen realitätsnahen Charakter zu geben, wurden die Verletztendarsteller vom RUD-Team des ASB (Realistische-Unfall-Darstellung) täuschend echt geschminkt.  Wir bedanken uns bei den Kameraden der FF Großhansdorf für die tolle Ausarbeitung und bei allen eingesetzten Kräften für die gute Zusammenarbeit!
 
Bildmaterial: Kai Udo Schmierer
 
Grosshansdorf-Ubahn-Feuerwehr-Einsatz-Feuer01.jpg
 
Grosshansdorf-Ubahn-Feuerwehr-Einsatz-Feuer02.jpg
 
Grosshansdorf-Ubahn-Feuerwehr-Einsatz-Feuer03.jpg
 
Grosshansdorf-Ubahn-Feuerwehr-Einsatz-Feuer04.jpg
 
Grosshansdorf-Ubahn-Feuerwehr-Einsatz-Feuer05.jpg